Qigong gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen ade! Qigong gegen Rückenschmerzen

„Ich habe Rücken!“ Kennen Sie das?

Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems sind nach psychischen Störungen Spitzenreiter Nr. 2 bei den Gründen für Krankschreibungen!!

In 2016 gab die Techniker Krankenkasse an, dass 9% aller Krankmeldungen auf Rücken- und Bandscheibenprobleme zurückzuführen sind.

Heißt, Rückenschmerzen kennt nahezu jeder.

Die Wirbelsäule ist DAS Bewegungs- und Stützelement in unserem Körper. Egal welche Bewegung, jede hat mit der Wirbelsäule zu tun. Und jede Last, die wir tragen oder bewegen, erhält Unterstützung von ihr.

So sind Rückenschmerzen wirklich etwas sehr lästiges und gegenwärtiges. Oft erst wenn Schmerzen da sind, dann stellen wir fest, wie zentral für uns der Rücken ist. Ohne Schmerz wird uns selten bewusst, wie wertvoll die zentrale Achse Wirbelsäule für uns ist. Das läuft alles so nebenbei ab.

Haben wir Rückenschmerzen, brauchen wir schnelle Hilfe.

Qigong ist eine sanfte Methode, die nach und nach Verspannungen löst und die Beweglichkeit wieder verbessert. Da eine Grundregel lautet, dass niemals Schmerz auftreten darf in den Übungen, sind die Teilnehmer im Kurs von Anfang an dazu aufgefordert, die Übungen entsprechend anzupassen. Es ist unwesentlich, wie weit, hoch oder oft eine Übung ausgeführt werden kann. Wichtig und relevant ist vielmehr das rechte Maß!! Langsam, achtsam und fließend steht im Vordergrund.

Jeder kann demnach Qigong gegen Rückenschmerzen einsetzen. Es kommt auf das rechte Maß und die sensible Wahrnehmung sich selbst gegenüber an.

In meinen Kursen sind TeilnehmerInnen mit Rückenschmerzen aller Art. Durch Verspannung, durch Bandscheibenvorfällen, nach Bandscheiben-OP´s…

Egal welche Art, alle benötigen einerseits muskuläres Lösen, Steigerung der Elastizität durch Schon- und Belastungsverkürzungen, verbesserte Durchblutung und jede Menge Energie, um wieder Ordnung dorthin zu bringen und andererseits Aufbau der tiefen Muskulatur und Belastbarkeit.

Natürlich bleibt es individuell anzupeilen, was gerade der wichtigste nächste Schritt ist.

Doch allen ist gemeinsam, dass sie achtsame, sanfte Bewegungen brauchen und die für die Gesundung benötigte Energie bereitstellen müssen. Oft genug sagen wir bei Schmerzen, dass es an uns zehrt und meinen, dass es uns Kraft kostet, unseren Alltag trotzdem zu bewältigen.

Wenn Sie Rückenschmerzen haben, dann brauchen Sie Dehnung, Entspannung und Kräftigung.

Die folgende Übung unterstützt Sie bestens dabei.

Mehr Übungen finden Sie in meinem E-Book!

Unverbindliche Leseprobe anfordern!

 

Beachten Sie in jedem Fall, dass Sie niemals bei der Ausführung Schmerzen haben oder noch schlimmer verstärken dürfen!!!

Es ist ein Unterschied, ob Sie hinterher mehr spüren, weil Sie die Sehnen, Bänder und Muskulatur auf neue Art beansprucht haben und die Durchblutung in den betroffenen Bereichen jetzt gesteigert ist oder ob Sie sich selbst geschadet haben. Ersteres ist wie ein Muskelkater, zweiteres wie ein Muskelfaserriss wegen zu schnell zu viel wollen!!!

Das ist Ihr Job bei der Sache!

Qigongübung gegen Rückenschmerzen – Über den See rudern

Sie bilden leichte Fäuste und beginnen Sie, sich von der Taille aus nach hinten zu bewegen. Weiter nach vorne. Um nun die Arme nicht mit Muskelkraft nach oben zu bringen – das wäre kontraproduktiv -, weichen Sie auf natürliche Weise nach hinten aus. Die Hüfte locker lassen. Günstig hierbei: Die Kniegelenke mitbewegen. Das ist eine Art Delphin-Schwimm-Bewegung. Rollen Sie dabei mit möglichst wenig Druck die Wirbelsäule auf und ab. Schultern, Ellenbögen, Handgelenke und die Knie öffnen sich dabei mit. Schön locker lassen.

Genauso geht es andersherum.

Hier gilt Slow-Motion und die Beobachtung dessen, was Sie gerade tun. Jetzt zählen nur Sie im Moment und der letzte Muskel vor dem 35. Drehkreuz, 8. Brustwirbel, bei dem gerade die Bewegung vorbei läuft.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie mir gerne eine E-Mail an info@come2balance.de oder antworten Sie über das Kommentarfeld. Für mehr Informationen abonnieren Sie gerne meinen monatlichen Newsletter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.