Qigong gegen Verspannungen

Mit dieser Qigongübung Verspannungen einfach und effektiv lösen!

In der Reihe „Qigong-Multitalent“ habe ich Ihnen Qigong ausführlich vorgestellt. Es unterstützt Sie auf allen Ebenen: Körper, Seele, Geist!

Verspannungen sind etwas, womit sich der Körper hemmend und oft schmerzhaft bemerkbar macht.

Kann es sein, dass Sie auch manchmal den Körper als Anhängsel Ihres Denkapparats, Ihres Kopfes behandeln?

Wie jetzt, wenn ich diese Zeilen schreibe, bin ich stark auf den Bildschirm und meine Gedanken fokussiert, um diesen Beitrag möglichst sinnvoll zu gestalten. Vielleicht habe ich noch dafür Sorge getragen, auf eine gesundheitsförderliche Umgebung zu achten: Evtl. einen höhenverstellbaren Schreibtisch mit Kippfunktion und einen individuell angepasste Bürostuhl. Doch achte ich beim Schreiben auch auf meine Haltung? Variiere ich sie bewusst? Beachte ich beispielsweise meine Schultern und entlaste sie durch Mini-Bewegungen? Offen gesagt, eher manchmal statt oft genug.

Verspannungen gehören schon auch zum Leben, denn wir können uns nicht permanent und immerzu selbst überprüfen. Da würden wir mit unseren Aufgaben wohl nicht effektiv vorankommen. Und nebenbei erwähnt, bekommt man von einem Übermaß an Selbstoptimierung auch schnell mal inneren Druck und Stress. Das wäre auch wiederum nicht wirklich förderlich. Wie so oft ist das rechte Maß gefragt.

Was man wirklich gut gegen Verspannungen tun kann, ist, Mikropausen einzuplanen, z.B. diese Qigong-Übung aus meinem E-Book „Das Tao der Lachmöwe“ 

Qigong gegen Verspannung – Unterbrechen Sie regelmäßig Ihre einseitigen Haltungen und Tätigkeiten.

Qigong gegen Verspannungen 1 Qigong gegen Verspannungen 2 Qigong gegen Verspannungen 3

Qigong gegen Verspannungen 4 Qigong gegen Verspannungen 5

Für die gesamte Übung zählt:

  1. Alle Gelenke sollen sich mit bewegen.
  2. Bewusst zwischen leichter Anspannung und Entspannung wechseln.

Und so geht´s:

Sie bilden leichte Fäuste. Beginnen Sie, sie von der Taille aus nach hinten zu bewegen. Weiter nach vorne. Um nun die Arme nicht mit Muskelkraft nach oben zu bringen – das wäre kontraproduktiv -, weichen Sie auf natürliche Weise nach hinten aus. Die Hüfte locker lassen. Günstig hierbei: Die Kniegelenke mit bewegen. Das ist eine Art Delphin-Schwimm-Bewegung. Rollen Sie dabei mit möglichst wenig Druck die Wirbelsäule auf und ab. Ellenbögen, Handgelenke und die Knie öffnen sich dabei mit. Schön locker lassen.

Genauso  andersherum.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und angenehme Unterbrechungen des Alltags mit dieser Übung! 

Rücken Sie Ihren Verspannungen zu Leibe!

Genießen Sie den gelösten Zustand!

Mehr Qigong-Übungen kennenlernen? Informieren und Kurs buchen!